Schließsysteme I 5

Lagerkatalog2017

K4 Schließsysteme I 5 Einbaubeispiel Schließzylinder Für die Bestimmung der Länge des Schließzylinders sind maßgebend: 1. der Artikeltyp des Schließzylinders 2. die Türdicke 3. die Schloßlage in der Tür 4. die Beschlagdicke außen 5. die Beschlagdicke innen Grundsätzlich sind die Zylinderlängen A (außen) und B so mit den Beschlagdicken aufeinander abzustimmen, daß das Gehäuse des Schließzylinders - zumindest auf der Außen- bzw. Angriffseite der Tür - um nicht mehr als 3 mm aus dem Beschlag herausragt. Längenbestimmung für Profilzylinder Maße: BL = Bestell-Länge A - B in mm. (je nach Zylinderausführung einseitig ab 27 mm) BL: 27 31 35 40 ..... + 5 mm steigend bis 80 mm über 80 mm + 10 mm steigend bis zu jeder Erforderlichen Länge. Angabe der Länge: Durch die Maße A und B in mm wird die Länge einwandfrei bestimmt. Ohne Längenangabe A/B keine Bestellung. Schließsysteme - Schließanlagen: Wir legen auf eine neutrale Beratung bei der Planung, Bau und dem Betrieb von Türschließanlagen großen Wert: Egal ob als Einzelschließung oder als Schließsystem – mit unseren Schließzylindern treffen Sie eine sichere Entscheidung. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem ein hoher Schutz vor illegalen Kopien Ihrer Schlüssel sowie der Schutz vor Manipulationen Ihrer Schließzylinder. Patentgeschützte mechanische Schließsysteme, die wirksam gegen Aufbohren, Aufbrechen oder Picking geschützt sind, garantieren Ihnen Sicherheit. (z.B. BKS Janus 46) In Gebäuden, in denen viele Menschen arbeiten, stoßen mechanische Schließanlagen häufig an Grenzen. Bei Schlüsselverlust und Ersatzbeschaffung von mechanischen Schlüsseln entsteht ein erheblicher Aufwand, da Schließberechtigungen von mechanischen Schlüsseln nicht eingeschränkt werden können. Elektronische Schließanlagen ermöglichen eine flexible Vergabe und zeitliche Beschränkung von Schließberechtigungen und das kurzfristige Sperren verlorener Schlüssel. Mechanische Schließsysteme und Verriegelungen dienen der Prävention von Einbruchsdelikten. (z.B. Zusatzverriegelungen von ABUS). Die elektronische Zutrittskontrolle hat ihre Herkunft in der Melde- und Überwachungstechnik. Zukünftig wird z.B. das Zutrittsmedium „Smartphone“ stärker im Vordergrund stehen. Da es sich um komplexe elektronische Systeme handelt, im nötigen Zusammenspiel mit Beschlägen und Verriegelungstechnik, ist eine unabhängige Sicherheitsberatung sehr wichtig. Wenn Sie außen z.B. einen Schutzbeschlag mit Kernziehschutzrosette montiert haben, dann benötigen Sie für einen elektronischen Knaufzylinder eine verlängerte Außenknaufachse oder der Beschlag muss gewechselt werden. Die Durchmesser der Außenknäufe kann bei Rohrrahmenschlössern mit sehr kurzen Dorn-Maßen (Abstand vom Mittelpunkt einer Türklinke bis zur Außenkante der Tür) zu Funktionsstörungen der Tür führen. Bei Planung, Errichtung und Wartung einer Schließanlage geht es um Sicherheit, Kosten, Komfort und Design. 1. Mechanische Schließsysteme Mechanische Schließsysteme bestehen aus Schließzylinder und Schlüssel. Die Schließberechtigungen werden durch den Schlüssel und die mechanischen Zuhaltungen im Schließzylinder bestimmt. Die Sicherheit wird durch mechanische Elemente definiert. Die Codierung der mechanischen Schließanlage ist durch das Profil des Schlüssels und der Profilierung des Schlüsselkanals gegeben. Es können je nach Hersteller und System sehr komplexe Schließhierarchien aufgebaut werden. Wir erstellen für Sie immer einen Schließplan in dem festgelegt wird ,welche Schlüssel welche Zylinder schließen dürfen. Die Ausführungsarten einer mechanischen Schließanlage sind: • Zentralschließanlage • Hauptschlüsselanlage • Generalhauptschlüsselanlage Bei einer Zentralschlüsselanlage schließen mehrere unterschiedliche Schlüssel einen oder mehrere Zentralschließzylinder. Beispielsweise wird in einer gemeinsam genutzten Eingangstür ein gleichschließender Schließzylinder eingebaut. siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Schließanlage Eine Hauptschlüsselanlage ist eine Schließanlage, bei der ein Hauptschlüssel alle vorhandenen Schließzylinder in der Schließanlage schließen kann. Bei einer Generalhauptschlüsselanlage erfolgt eine Erweiterung der Funktion mit Generalschlüsseln, Hauptgruppenschlüsseln und Gruppenschlüsseln. Eine mechanische Schließanlage macht nachträgliche Änderungen in den Schließberechtigungen nur durch Austausch von Schlüsseln und/ oder Zylindern möglich. Bei Schlüsselverlust (z. B. des Generalschlüssels) kann ein Austausch aller Schließzylinder und Schlüssel notwendig werden. Die Folgekosten beinhalten die Kosten für Einzelschlüssel und Schließzylinder oder auch den Gesamtaustausch der Anlage, z.B. bei Verlust von übergeordneten Schlüsseln. Die Hersteller berechnen hohe Altanlagenzuschläge. 175 von 462 Sicherheit 032017 13.03.2017 Schließsysteme I 5 Unverbindl. Preise + MwSt


Lagerkatalog2017
To see the actual publication please follow the link above