Page 590

KippingHWZ2013kl

|frässTIfTe| 2/149 2| Maschinen zubehör 590 Hartmetallfrässtift (Rotorfräser) DIN 8032/8033 Anwendungsempfehlungen: • Möglichst hohe Drehzahlen verwenden. Beachten Sie hierzu unsere Drehzahl-/ Schnittgeschwindigkeitsempfehlungen. Bei stationärem Einsatz oder bei Senkarbeiten mit 360°-Umschlingung des Frässtiftes wird ausnahmsweise mit Drehzahlen unter 3.000 min-1 gearbeitet. • Nur spielfreie Spannsysteme/Antriebe verwenden; Schlagen und Rattern der Werkzeuge führen zu vorzeitigem Verschleiß. • Die Kontaktfläche des Frässtiftes zum Werkstück sollte bei der Bearbeitung nicht mehr als ein Drittel des Umfangs betragen. Ein zu großer Umschlingungswinkel > 1/3 führt zu unruhigem Fräsverhalten. Die Folge sind Zahnausbrüche. • Bei schlecht wärmeleitenden Werkstoffen wie rostfreien Stählen, Titanlegierungen usw. empfehlen wir, die Drehzahl zur Vermeidung einer Schädigung des Werkzeuges deutlich zu senken. Blaufärbung von Schaft und Werkzeug ist zu vermeiden. • Bei geringer Materialzerspanung (Entgraten, Anfasen, leichte Oberflächenbearbeitung kann die Drehzahl deutlich gesteigert werden). • Bei stark schmierenden Werkstoffen ist die Verwendung von Schmierstoffen (Fett, Petroleum, Kreide o. Ä.) sinnvoll, um ein Zusetzen der Verzahnung zu vermeiden. Hartmetallstifte sind grundsätzlich nachschleifbar. Das Nachschleifen von Klein- und Miniaturfrässtiften ist aus wirtschaftlichen Gründen nicht empfehlenswert. Zahnung C / 3 PLUS (nach DIN MX) Zahnung 3 (nach DIN MY) Zahnung 4 (nach DIN MX) Zahnung 5 (nach DIN F) Sicherheitsempfehlungen: Bitte beachten Sie die empfohlenen Drehzahlen! Werkstoffgruppen Bearbeitungsfall Zahnung Schnittgeschwindigkeit Stahl, Stahlguss Ungehärtete, nicht vergütete Stähle bis 1.200 N/mm² (< 38 HRC) Baustähle, Kohlenstoffstähle, Werkzeugstähle, unlegierte Stähle, Einsatzstähle, Stahlguss Grobes Zerspanen = hoher Materialabtrag 3 450–600 m/min Feines Zerspanen = geringer Materialabtrag 3 500–600 m/min Gehärtete, vergütete Stähle über 1.200 N/mm² (> 38 HRC) Werkzeugstähle, Vergütungsstähle, legierte Stähle, Stahlguss Grobes Zerspanen = hoher Materialabtrag 3 C / 3 PLUS 250–350 m/min 4 Feines Zerspanen = geringer Materialabtrag 5 350–450 m/min Edelstahl (INOX) Rost- und säurebeständige Stähle Austenitische und ferritische Edelstähle Grobes Zerspanen = hoher Materialabtrag 3 C / 3 PLUS 250–350 m/min 4 Feines Zerspanen = geringer Materialabtrag 5 350–450 m/min NE-Metalle Harte NE-Metalle Bronze, Titan/Titanlegierungen, harte Alu-Legierungen (hoher Si-Anteil) Grobes Zerspanen = hoher Materialabtrag 3 250–350 m/min 4 Feines Zerspanen = geringer Materialabtrag 3 350–450 m/min Hochwarmfeste Werkstoffe Nickelbasis- und Kobaltbasislegierungen (Triebwerk- und Turbinenbau) Grobes Zerspanen = hoher Materialabtrag C / 3 PLUS 300–450 m/min 4 Feines Zerspanen = geringer Materialabtrag 5 350–500 m/min Gusseisen Graues Gusseisen, weißes Gusseisen Gusseisen mit Lamellengraphit EN-GJL (GG), mit Kugelgraphit/Sphäroguss EN-GJS (GGG), weißer Temperguss EN-GJMW (GTW), schwarzer Temperguss EN-GJMB (GTS) Grobes Zerspanen = hoher Materialabtrag 3 450–600 m/min C / 3 PLUS Feines Zerspanen = geringer Materialabtrag 3 500–600 m/min Frässtift-Ø mm Schnittgeschwindigkeiten m/min 250 300 350 400 450 500 600 900 Drehzahlen min-1 2 40.000 48.000 56.000 64.000 72.000 80.000 95.000 143.000 3 27.000 32.000 37.000 42.000 48.000 53.000 64.000 95.000 4 20.000 24.000 28.000 32.000 36.000 40.000 48.000 72.000 6 13.000 16.000 19.000 21.000 24.000 27.000 32.000 48.000 8 10.000 12.000 14.000 16.000 18.000 20.000 24.000 36.000 10 8.000 10.000 11.000 13.000 14.000 16.000 19.000 29.000 12 7.000 8.000 9.000 11.000 12.000 13.000 16.000 24.000 16 5.000 6.000 7.000 8.000 9.000 10.000 12.000 18.000 20 4.000 5.000 6.000 6.000 7.000 8.000 10.000 14.000 Beispiel: HM-Frässtift, Zahnung C / 3 PLUS, Ø 12 mm. Grobes Zerspanen von ungehärteten, nicht vergüteten Stählen. Schnittgeschwindigkeit: 450–600 m/min Drehzahlbereich: 12.000–16.000 min-1


KippingHWZ2013kl
To see the actual publication please follow the link above