Page 811

KippingHWZ2013kl

|handschuhe| Nach § 4 (2) VBG 1 werden Schutzhandschuhe für den Körperschutz erforderlich, wenn bei Arbeiten Verletzungen im Handbereich entstehen können. 3/82 3| Arbeitsschutz Als Benutzer von Schutzhandschuhen ist man auf der Suche nach dem optimalen Schutzhandschuh. Hergestellt aus einem Material, das oft vor unterschiedlichen Gefahren (mechanische, chemische, thermische usw.) schützen muss, aber auch noch einen perfekten Komfort (Passform, Tastempfinden) bieten soll. Unterschiedliche Arbeitsbedingungen fordern daher unterschiedliche Materialien für Schutzhandschuhe: Leder Gegen mechanische Beanspruchung ist Leder sehr widerstandsfähig. Leder ist bis ca. 150 °C hitzebeständig. Speziell ausgerüstetes Leder (Sebatanleder) ist bis ca. 300 °C hitzebeständig. Achtung: Die Hitzebeständigkeit bezieht sich nur auf das Leder. Wie lang ein schmerzfreies Arbeiten möglich ist, das hängt von der Kontaktzeit mit dem heißen Werkstück ab. Die Kontaktzeit kann durch eine Isolierung im Handschuh entsprechend verlängert werden. Aluminiumbeschichtete Lederhandschuhe können Hitze reflektieren. Natürlicher Gummi (Latex) Er wird aus Pflanzen gewonnen und ist besser unter dem Begriff Latex bekannt. Latex ist sehr elastisch und hat eine gute Widerstandsfähigkeit gegen Abrieb und Schnitte. Die Temperaturbeständigkeit liegt zwischen –20 °C und +150 °C. Latex ist im Allgemeinen nicht beständig gegen Öle und Fette. Neopren, Chloropren Wurde als ein ölbeständiger Ersatzstoff (synthetischer Gummi) für Latex entwickelt. Er besitzt einen guten Abriebwiderstand. Die Schnittfestigkeit ist nicht so ausgeprägt wie bei Latex. Seine Temperaturbeständigkeit liegt bei einem dauerhaften Kontakt bei ca. +95 °C, bei höheren Temperaturen wird er hart und verliert an Flexibilität. Ab ca. –25 °C wird er steif und ab ca. –40 °C wird er brüchig. Nitril Ein synthetischer Gummi mit sehr gutem mechanischen Widerstand gegen Abrieb und Schnitte. Die Flexibilität ist nicht so gut ausgeprägt wie bei Latex, Neopren/Chloropren oder PVC. Temperaturbeständig von ca. –4 °C bis ca. +150 °C. Guter Schutz gegen Öle und Fette. PVC PVC ist sehr flexibel und bietet einen hohen Schutz gegen Abrieb. Temperaturbeständig von ca. –30 °C bis ca. +80 °C. Technische Fasern Technische Fasern werden gezielt für bestimmte Anwendungsgebiete eingesetzt, u. a. als Schnitt oder Hitzeschutz. Kevlar® oder Dyneema®Fasern sind besonders schnittfest. Kevlar®Fasern sind zudem hitzebeständig (bis ca. 500 °C). WICHTIG: Bitte beachten Sie die VE von 12 Paar. 811


KippingHWZ2013kl
To see the actual publication please follow the link above