Page 812

KippingHWZ2013kl

|handschuhe| 3/83 3| Arbeitsschutz Normen und Kennzeichnung von Schutzhandschuhen Einteilung der Schutzhandschuhe in Kategorien in Bezug auf das Verletzungsrisiko: Kat. I: Minimale Risiken, geringe Schutzanforderungen Kat. II: Mittlere Risiken, z. B. Schutz gegen mechanische Gefährdung Kat. III: Hohe Risiken, Schutz gegen irreversible Schäden und tödliche Gefahren, z. B. Schädigungen durch Chemikalien Chemische Gefahren EN 374 Seit 2004 ist die Neufassung der EN 374 gültig. Danach werden Chemikalienschutzhandschuhe unterschieden zwischen vollwertigen und ein - fachen Chemikalienschutzhandschuhen. Neu ist ebenso eine Liste von 12 Prüfchemikalien. Ein vollwertiger Chemikalienschutzhandschuh muss bei mindestens 3 Prüfchemikalien einen Permeationslevel 2 bei der Permeation aufweisen. Ein Chemikalienschutzhandschuh, deklariert als einfacher Chemikalienschutz, kann durchaus wirksam vor definierten Gefahrstoffen schützen. Hierzu ist eine eindeutige Beständigkeitsaussage vom Hersteller für diesen Schutzhandschuh bei Kontakt mit einem Gefahrstoff erforderlich. Leistungslevels* 0 bis 4 0 bis 5 0 bis 4 0 bis 4 Durchstichfestigkeit Weiterreißfestigkeit Schnittfestigkeit Abriebfestigkeit XXXX Mechanische Risiken EN 388 Radioaktive Kontamination EN 421 Spezifische Anforderungen: EN 374 Diese Kennbuchstaben sind auf den Handschuhen ausgewiesen: A – Methanol D – Dichloromethan G – Diethylamin B – Aceton E – Kohlenstoffdisulfid H – Tetrahydroturan C – Acetonitril F – Tuluol I – Ethylacetat J – N-Heptan K – Natriumhydroxid 40 % L – Schwefelsäure Die ENNormen im Einzelnen: EN 374 Schutzhandschuhe gegen Chemikalien und Mikroorganismen EN 381.4 Schutzhandschuhe für die Benutzer EN 388 Schutzhandschuhe gegen mechanische Risiken EN 407 Schutzhandschuhe gegen thermische Risiken EN 420 Allgemeine Anforderungen an Handschuhe EN 421 Schutzhandschuhe gegen ionisierende Strahlen, einschließlich Kontamination und Bestrahlung EN 455 Medizinische Einmalhandschuhe EN 511 Schutzhandschuhe gegen Kälte EN 659 Feuerwehrschutzhandschuhe EN 30819 Schutzhandschuhe gegen Vibration EN 1082 Schutzhandschuhe für den Umgang mit Handmessern EN T 12477 Schweißerschutzhandschuhe EN 60903 Isolierende Schutzhandschuhe für Arbeiten unter elektrischer Spannung Allgemeine Kennzeichnung von Schutzhandschuhen (Piktogramme) nach EN 420: Kennzeichnung von Chemikalienschutzhandschuhen: Leistungslevels* 0 bis 4 0 bis 4 0 oder 1 Durchstichfestigkeit Weiterreißfestigkeit Schnittfestigkeit XXX Gefahren durch Kälte EN 511 Leistungslevels* 0 bis 4 0 bis 4 0 bis 3 0 bis 4 0 bis 4 0 bis 4 Wärmebelastung durch große Mengen geschmolzenen Metalls Wärmebelastung durch kleine Spritzer geschmolzenen Metalls Strahlungswärme Konvektive Hitze Kontaktwärme Brennverhalten XXXXXX Hitze und Feuer EN 511 Penetrationstest EN 374-2 (Dichtigkeit des Materials) Permeationstest EN 374-3 (Durchbruchzeit der Chemikalie) Mikroorganismen EN 374 Flüssigkeitstest durch den Luft-Leck-Test Leistungslevel 1–3 * Level X: Test ist nicht anwendbar, Level 1 wurde nicht erreicht Level 0: Tiefster Leistungslevel Handschuhe aus isolierendem Material zum Arbeiten an unter Spannung stehenden Teilen. EN 60903 Statische Elektrizität EN 388 Feld zur Markierung des Datums der ersten Bereitstellung sowie der Daten wiederholter Überprüfung Jahr und Monat des Stempels Jahr des Stempels Nr. der akkreditierten Prüfstelle Minimalhöhe 5 mm Fallschnitt EN 388 Classe 0 Categorie Electrosoft T 10 94-01 Die Handschuhe müssen wie nachfolgend erklärt gekennzeichnet werden: Alle Informationen können Sie bei uns erfragen. < x > OE 94 0077 Vollwertiger Chemikalienschutz Einfacher Chemikalienschutz EN 374 XXX Buchstabenkombinationen Bitte Gebrauchsan lei- tung lesen bzw. beim Hersteller nachfragen. XXXX XXXX 812


KippingHWZ2013kl
To see the actual publication please follow the link above