Autom. Türsysteme 26

normen

Automatische Türsysteme Türsystemen in Fußgängerbereichen Die Norm behandelt automatische Türsysteme: • die in Rettungswegen eingesetzt werden • die als Feuer- und/oder Rauchschutztüren eingesetzt werden • automatische Türsysteme für alle anderen Anwendungen Arten von Türen • automatische Schiebe-, Drehflügel- und Karusselltüren, einschließlich Drehschiebetüren sowie Faltflügeltüren mit horizontal bewegten Flügeln Automatische Türsysteme nach dieser Norm sind so zu konstruieren und zu errichten, dass sie mindestens den Anforderungen der vorliegenden Norm entsprechen. Der Hersteller hat eine Gefahrenanalyse (siehe Anhang E der Norm) durchzuführen, um sicherzustellen, dass alle potentiellen Gefahren, die mit der automatischen Tür verbunden sind, auf ein Mindestmaß beschränkt sind. Bei Restrisiken müssen Nutzer durch zusätzliche Maßnahmen gewarnt werden. Automatische Türsysteme sind so zu konstruieren, dass keine scharfen Kanten bestehen, welche zu Schnittverletzungen oder Abschürfverletzungen führen können. Sämtliche festen oder beweglichen Teile eines automatischen Türsystems sind für die Kräfte und Momente auszulegen, die bei bestimmungsgemäßer Verwendung und vorhersehbarer Fehlanwendung über einen Nutzungszeitraum, definiert nach Klassen gemäß 4.3 der Norm, auftreten können. Die Erfüllung dieser Anforderung ist durch eine Dauerfunktionsprüfung nachzuweisen (siehe 7.1 der Norm). Türen müssen so konstruiert werden, dass sie sicher installiert, benutzt, geprüft und instandgehalten werden können. 26


normen
To see the actual publication please follow the link above