Panikverschlüsse 3

normen

Panikverschlüsse mit Betätigungsstange EN 1125 Dieser Klassifizierungsschlüssel ist auf dem Produkt vermerkt 1 Gebrauchskategorie Klasse 3: hohe Nutzungshäufigkeit, begleitet von nur wenig Anreiz zur Sorgfalt, d.h. wo die Möglichkeit eines Unfalls oder eines Missbrauchs gegeben ist 2 Dauerfunktionstüchtigkeit Klasse 6: 100.000 Prüfzyklen Klasse 7: 200.000 Prüfzyklen 3 Masse der Tür Klasse 5: bis 100 kg Klasse 6: bis 200 kg Klasse 7: über 200 kg 4 Eignung für Feuer-/Rauchschutztüren Klasse O: Klasse A: Klasse B: nicht geeignet zur Verwendung an Feuer-/Rauchschutztüren geeignet zur Verwendung an Feuer-/Rauchschutztüren auf der Grundlage der Anforderungen von B.1 geeignet zur Verwendung an Feuer-/Rauchschutztüren auf der Grundlage einer Prüfung nach EN 1634-1 5 Sicherheit / Personenschutz Klasse 1: Jeder Paniktürverschluss erfüllt eine kritische Sicherheitsfunktion, deshalb wurde für die Anwendung nur die höchste Klasse festgelegt 6 Korrosionsbeständigkeit Zwei Klassen nach EN 1670:2007, Abschnitt 5.6 Klasse 3: 96 h (hohe Korrosionsbeständigkeit) Klasse 4: 240 h (sehr hohe Korrosionsbeständigkeit) 7 Sicherheit / Einbruchschutz Klasse 2: Panikverschlüsse sind hauptsächlich für die Betätigung einer Tür von der Innenseite her vorgesehen. Die Anforderungen an den Einbruchschutz sind gegenüber denen für den Schutz von Personen zweitrangig 8 Überstand der horizontalen Betätigungsstange Klasse 1: Überstand bis 150 mm (Hochüberstand) Klasse 2: Überstand bis 100 mm (Normalüberstand) 9 Betätigungsart der Betätigungsstange Typ A: Paniktürverschluss mit Griffstangenbetätigung Typ B: Paniktürverschluss mit Druckstangenbetätigung 10 Anwendungsbereich der Tür Klasse A: einflügelige Tür, zweiflügelige Tür: Gang- oder Standflügel Klasse B: nur einflügelige Tür Klasse C: zweiflügelige Tür: nur Standflügel 3


normen
To see the actual publication please follow the link above